Home / Einsätze / Bahn mit PKW kollidiert

Bahn mit PKW kollidiert


04.02.2019
11:38 Uhr
Irlach - Geisenhausen
Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Zug kollidiert mit PKW am Bahnübergang Irlach bei Geisenhausen im LKR Landshut, Post PKW versagte und blieb mitten am Bahnübergang stehen; 4.2.19 ca. 11:36 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einer Regionalbahn und einem Auto ereignete sich am Montagmittag gegen 11:30 Uhr auf der Bahnstrecke Mühldorf - Landshut. Dabei kollidierten eine Regionalbahn und ein Pkw am Bahnübergang in Irlach.

Von der Integrierten Leitstelle in Landshut wurden neben einem Großaufgebot des Rettungsdienstes die Feuerwehren aus Bergham, Geisenhausen, Vilsbiburg und Altfraunhofen an die Unfallstelle beordert. An der Unfallstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden, sodass nach Informationen der Polizei zufolge eine Person leicht verletzt wurde. Auf dem Bahnübergang war ein VW Caddy der Deutschen Post liegen geblieben. 

Die beiden im Fahrzeug befindlichen Personen konnten dieses noch rechtzeitig verlassen, bevor die Regionalbahn nach Landshut das Fahrzeug erreichte und mit diesem kollidierte. Das Fahrzeug wurde dabei von den Gleisen geschleudert und kam neben dem Bahnübergang zum Stehen. Der Zug kam rund 300 Meter weiter zum Stillstand. Die Feuerwehren aus Altfraunhofen, Bergham und Vilsbiburg mussten nicht eingreifen. Die Feuerwehr Geisenhausen rettete mit der Drehleiter die rund 40 Zuginsassen, da sich der Zug auf dem Bahndamm befand und anders eine Evakuierung nicht möglich war. Die gestrandeten Passagiere wurden mit dem Schienenersatzverkehr nach Landshut an den Bahnhof gebracht. Derzeit ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Das Fahrzeug erlitt wirtschaftlichen Totalschaden. Der Bahnverkehr wird längere Zeit eingestellt bleiben, da der Bahnübergang erst wieder instandgesetzt werden muss.

Bild und Text: pressefotografie24

 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht

 

zur Übersicht