Home / Einsätze / unklare Rauchentwicklung in Gebäude, keine Person in Gefahr

unklare Rauchentwicklung in Gebäude, keine Person in Gefahr


10.01.2023
12:16 Uhr
Haarbach - Vilsbiburg
B3 - Rauchentwicklung in Gebäude

 

Aschekübel in Wohnhaus verursacht Verrauchung des Gebäudes, Haarbach, Gmd. Vilsbiburg, Lkr. Landshut, 10.01.2023 ca. 12.15 Uhr
 
Am Dienstagmittag wurden die Feuerwehren aus Haarbach, Vilsbiburg, Tattendorf und Holzhausen b. Geisenhausen zu einem verrauchten Wohnhaus in Tattendorf gerufen. Die anrückenden Kräfte konnten in dem Wohnhaus unweit des Haarbacher Feuerwehrhauses eine Verrauchung feststellen. Unter Atemschutz war die Ursache, ein vor sich hin glimmender Aschekübel, schnell gefunden und ins Freie verbracht. Durch die Feuerwehren wurde anschließend das Gebäude belüftet. Nennenswerter Sachschaden entstand dabei nicht. Verletzte sind nicht zu beklagen. Die alarmierten Kräfte konnten nach kurzer Zeit wieder abrücken. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg nahm den Brandfall auf. 
 
Für die Feuerwehr Vilsbiburg war dies bereits der dritte Einsatz binnen 24 Stunden. Am Montagabend wurde die Wehr gegen 22 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus "Im Dionysihof" in Vilsbiburg zusammen mit den Floriansjüngern aus Frauensattling alarmiert worden. Der Einsatz entpuppte sich als angebranntes Essen, die Wohnung musste lediglich belüftet werden. Am Dienstagmorgen unterstützten die Vilsbiburger Kameraden im Binatal in der Gemeinde Bodenkirchen bei einem Einsatz. Dort wurde eine Rauchentwicklung im Wohngebäude mit Personen in Gefahr gemeldet. Auch dieser Einsatz konnte zügig beendet werden, da lediglich ein Leitungsschutzschalter in einem Schaltschrank auslöste und kein Eingreifen der alarmierten Wehren forderte.
 
Fotos und Text: Pressefotografie24 - Dominik Götz
zurück

NOTRUF